Kleinregion: 10 vor Wien

Ländliche Mobilitätsauskunft Weinviertel - Mobilitätszentrale Weinviertel

Laufend

Projektträger:

Regionalmanagement Niederösterreich

Beteiligte Gemeinden:

Enzersfeld im Weinviertel, Großrußbach, Hagenbrunn, Harmannsdorf, Korneuburg, Langenzersdorf, Leobendorf, Spillern, Stetten, Stockerau

Inhalt/Projektbeschreibung:

Im Rahmen der Erstellung eines Kleinregionalen Entwicklungskonzepts für die Kleinregion „10 vor Wien“ wurde bereits 2005 die Bedeutung des Themas „Mobilität“ in der Wien-nahen Region festgestellt. Deshalb wurde 2006 mit der Erstellung eines „regionalen öffentlichen Verkehrskonzepts“ gestartet. Erste Maßnahmen wurden 2008/2009 umgesetzt. Weitergeführt wurden diese ersten Ansätze 2008 in einer „Machbarkeitsstudie zum Aufbau einer Mobilitätszentrale in der Kleinregion 10vorWien.

Das Land NÖ startete gemeinsam mit der Kleinregion ein Pilotprojekt zu ländlichen Mobilitätsauskünften, die später flächendeckend in ganz Niederösterreich als Mobilitätszentralen Niederösterreich (www.n-mobil.at) installiert wurden.

Die Mobilitätszentrale Weinviertel wird „multimodal“ entwickelt – das bedeutet, dass sich die Mobilitätsmanagerin nicht nur um das Thema Öffentlicher Verkehr (Bahn, Bus) annimmt, sondern auch um den Individualverkehr (Spritsparen, Fahrgemeinschaften), um Radfahren, um Elektromobilität und um zielgruppenspezifische Maßnahmen für Kinder, Jugendliche, Alte Menschen, PendlerInnen, TouristInnen/Gäste, etc.

Operativ umgesetzt wird die ländliche Mobilitätsauskunft vom Regionalmanagement NÖ. Die Kleinregion „10 vor Wien“ ist Projektpartner und übernimmt die Investitionskosten.

Die Ziele der ländlichen Mobilitätsauskunft sind Information, Beratung und Service für BürgerInnen, Gemeinden und Unternehmen rund um Mobilität unter besonderer Bedachtnahme auf Maßnahmen zur CO2 Einsparung.

Aktivitäten/Methoden:

Die Mobilitätszentrale Weinviertel ist direkt vor Ort in der Region tätig und bietet:

  • Unterstützung bei Mobilitätsmanagement von Gemeinden und Betrieben, zielgruppenspezifische Maßnahmen,
  • Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung,
  • Vernetzung der Vekehrsdienstleister,
  • Vernetzung und Entwicklung neuer Initiativen rund um das Thema Mobilität,
  • Strategieentwicklung- und Abstimmung zum Thema Mobilität auf Landes- und Regionsebene

Projekterfolg/Empfehlungen:

Die Mobilitätszentrale Weinviertel bereitet regionale und lokale Fahrplanhefte auf, unterstützt Betriebe und Gemeinden bei Aktivitäten und Mobilitätsfragen. Sie führt Förderberatungen zum Thema Mobilität durch und schafft Anreize für den Umstieg auf den öffentlichen Verkehr.

Die Idee wurde Niederösterreich weit ausgebaut und wird nun vom Regionalmanagement Niederösterreich fortgeführt.

Das Projekt wurde 2014 als klima:aktiv mobil Partner ausgezeichnet.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 408.500,-- inkl. MwSt.

Förderung:
EUR 105.475,-- Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten
EUR 197.025,-- klima:aktiv mobil

Downloads:

Informationsmappe zu den Mobilitätszentralen
(c) Regionalmanagement Niederösterreich
Projektinformation Neue Schulwege zur AHS Korneuburg
(c) Regionalmanagement Niederösterreich
Schnupperticket - Gratis ÖV testen
(c) 10 vor Wien
Informationsmappe zu den Mobilitätszentralen Projektinformation Neue Schulwege zur AHS Korneuburg Schnupperticket - Gratis ÖV testen (c) Regionalmanagement Niederösterreich (c) Regionalmanagement Niederösterreich (c) 10 vor Wien
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz