Kleinregion: Waldviertler StadtLand

Mädchen in die Technik

Projektbeginn: 02/2018 Projektende: 01/2019

Beteiligte Gemeinden:

Amaliendorf-Aalfang, Brand-Nagelberg, Gmünd, Großdietmanns, Hirschbach, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Schrems, Waldenstein

Inhalt/Projektbeschreibung:

In der Kleinregion wurde bereits dreimal erfolgreich das Projekt "Jugend trifft Wirtschaft" umgesetzt, um ein intensivere und nachhaltige Vernetzung von Jugendlichen mit der regionalen Wirtschaft etablieren. Im Zuge des Projekts wurde von mehreren Partnerbetrieben, die auf der Suche nach hochqualifizierten FacharbeiterInnen sind, der Wunsch geäußert eine Initiative mit dem Arbeitstitel "Mädchen in die Technik" zu starten, um Mädchen an atypische Berufe im technischen Bereich heranzuführen.

Mädchen, die noch vor der Entscheidung über ihren zukünftigen Ausbildungsweg stehen, sollen durch das Projekt Ausbildungsmöglichkeiten in technischen Berufen abseits der stereotypen meist schlecht bezahlten und kaum nachgefragten Frauenberufe kennen lernen.

Projektziel: Mindestens 3 Mädchen, die am Projekt teilnehmen, entscheiden sich für einen technischen Beruf und somit für einen Beruf abseits der "typischen Mädchenberufe".
Mädchen lernen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder im technische Bereich (Lehrberufe, HTL, TU Wien) kennen. Mindestens 100 Mädchen nehmen am Projekt teil.
Der Fachkräftemangel in der Region wird langfristig durch qualifizierte weibliche Fachkräfte reduziert.

Aktivitäten/Methoden:

Erste Aktivität im Rahmen des Projekts ist die Kontaktaufnahme mit regionalen Firmen, die Frauen in technischen Berufen beschäftigen. Durch die Erstellung einer Präsentation und eines Booklets, die den Lebens- und Ausbildungsweg ausgewählter Frauen nachzeichnen, sollen positive Beispiele für die Entscheidung für einen technischen Beruf aufgezeigt werden.
Eine weitere Aktivität stellen die Exkursionen in die Partnerbetriebe dar, die den Mädchen die Gelegenheit geben, technisch ausgebildete Frauen in ihrer Arbeitswelt hautnah zu erleben und dadurch einen Einblick in bisher überwiegend "männliche Berufsbilder" zu bekommen.
Für die Zielgruppe 2, die Schülerinnen der 10. Schulstufe, sind Schulworkshops der TU Wien unter dem Motto "Mädchen in die Technik" geplant. Weiters soll eine Fahrt zu den Infotagen "Frauen in die Technik" der TU Wien stattfinden.
Die Firmenexkursionen werden im Berufsorientierungsunterricht von den Lehrkräften mit den Schülerinnen aufgearbeitet und in einer Präsentation der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Projekterfolg/Empfehlungen:

Die Erstellung des Booklets erforderte viel Zeit, da eine ausführliche Abstimmung mit vorgestellten Frauen nötig war.

Einige der Damen, die wir für unser Projekt interviewt haben, haben während des Projekts ihren Arbeitsplatz gewechselt, sind ins Ausland verzogen oder in Karenz gegangen. Das hat sich als hemmend für die Umsetzung des Projekts herausgestellt, da diese Damen nun nicht mehr für die geplanten Exkursionen zur Verfügung standen. Dies hat natürlich auch die Planungen mit den Schulen negativ beeinflusst, so dass wir uns mit den Lehrpersonen darauf geeinigt haben, die noch möglichen Exkursionen ins folgende Schuljahr zu verschieben und gemeinsam mit dem Projekt "Jugend trifft Wirtschaft" durchzuführen.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 11.652,34 exkl. MwSt.

Förderung:
EUR 5.826,17 - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten

Kontakt zur Kleinregion:

Schremser Straße 6, 3950 Gmünd

Tel. +43/2852/52506-330

E-Mail: kleinregion(at)waldviertler-stadtland.at

www.waldviertel-stadtland.at

Downloads:

Booklet Mädchen in die Technik
(c) KR Waldviertler StadtLand
Booklet Mädchen in die Technik (c) KR Waldviertler StadtLand
KFZ Mechanikerin
(c) Autohaus Weiss
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz