Kleinregion: Region um Wolkersdorf

Bäuerliche Nahversorgung

Projektbeginn: 03/2006 Projektende: 06/2007

Beteiligte Gemeinden:

Bockfließ, Großebersdorf, Groß-Engersdorf, Hochleithen, Kreuttal, Kreuzstetten, Pillichsdorf, Ulrichskirchen-Schleinbach, Wolkersdorf im Weinviertel

Inhalt/Projektbeschreibung:

Dieses gemeinsame Projekt der Kleinregion „Region um Wolkersdorf“ dient der Sicherung und Stärkung der Nahversorgung in der Kleinregion. In der Region um Wolkersdorf produzieren über 80 Betriebe im Haupt- bzw. Nebenerwerb landwirtschaftliche Produkte. Die Produktpalette reicht dabei von Wein und Schnaps über Obst und Gemüse bis hin zu Honig sowie Milch- und Fleischprodukten. Den BewohnerInnen der Region ist oft nicht bewusst, dass gewissermaßen „ums Eck“ Produkte des täglichen Bedarfs in hoher Qualität und Frische hergestellt werden.

Gleichzeitig ist das Wissen um regionale Produkte („wo und wann können sie eingekauft werden?“) heute von großer Bedeutung, da die Verunsicherung über Herstellungsmethoden und Qualität der Lebensmittel immer größer wird. Um der Bevölkerung den Weg zum Direktvermarkter zu erleichtern, hat die Region um Wolkersdorf den Ab-Hof-Verkaufsführer entwickelt. Er gibt eine Übersicht über die Produktpalette der einzelnen Bauern.  

Mit dem Projekt werden folgende Ziele verfolgt:

  • Aufzeigen der Produktvielfalt in der Region
  • Erschließung eines neuen Absatzmarkts für Produkte
  • Sicherung und Stärkung der Nahversorgung im Ort
  • Entwicklung einer Strategie zu einer koordinierten Vermarktung regionaltypischer Agrarprodukte
  • Ausbau der Veredelungs- und Direktvermarktungsschienen in Verbindung mit ergänzenden Produkt- und Dienstleistungsangeboten

Aktivitäten/Methoden:

Zu Beginn wurden Informationsabende für alle Direktvermarkter der Region abgehalten. Mit Hilfe von Fragebögen wurden Daten für die Erstellung eines Ab-Hof-Verkaufsführers und eines Heurigenkalenders erhoben. In Arbeitskreisen wurden thematische Hoffeste mit VertreterInnen aller Gemeinden sowie Direktvermarktern vorbereitet.

Neben der Erhebung der Betriebe sowie deren Produkte wurden Personen gesucht, die Produkte liefern bzw. die Servicefunktion als „Händler“ (in Gemeinden ohne Versorgung) übernehmen können. Auch mit bestehenden Lebensmittelhändlern wurde Kontakt aufgenommen. Basis dafür war eine im Jahr 2005 im Rahmen der Erstellung des Kleinregionalen Entwicklungskonzepts durchgeführte Erhebung der Direktvermarkter, deren Daten überprüft, aktualisiert und ausgewertet wurden. In einer Informationsveranstaltung wurden funktionierende Beispiele aus anderen Regionen aufgezeigt.

Schließlich wurde das Angebot der Region bzw. der Bedarf in den einzelnen Gemeinden (unter Berücksichtigung des Gewerberechts) zusammengeführt. Produktqualität und -vielfalt wurden gesteigert und Anbieter vernetzt, sodass schließlich in jeder Gemeinde mindestens ein Anbieter täglich regionale Lebensmittel zur Verfügung stellen kann. Ein Werbefolder informiert alle Haushalte der Region über das Angebot der Direktvermarkter bzw. über Zusatzangebote der Nahversorger.  

Projekterfolg/Empfehlungen:

KäuferInnen und BesucherInnen zeigen großes Interesse am Ab-Hof-Verkaufsführer und am Heurigenkalender. Als Hemmfaktoren werden der hohe Zeitaufwand zur Erstellung vom Ab-Hof-Verkaufsführer und des Heurigenkalenders gesehen, vor allem durch ständiges Nachfragen bis zum Erhalt der erforderlichen Daten. Die Integration von nicht-ortsansässigen Direktvermarktern bei Hoffesten gestaltet sich zudem schwierig. 

Der große Regionsmarkt wird allgemein sehr positiv bewertet. Für die Organisation des Marktes ist ein hoher Zeitaufwand erforderlich. Aus diesem Grund wird dieses Projekt nicht jährlich, sondern alle zwei bis drei Jahre durchgeführt.

Die Bereitschaft, Produkte anderer Direktvermarkter im eigenen Hofladen zu verkaufen, ist zwar vorhanden, der logistische Mehraufwand, der sich aus der Vermarktung fremder Produkte ergibt, ist jedoch nicht zu unterschätzen. An der weiteren Umsetzung wird daher weiter gearbeitet. Als weiterer Erfolg ist zu sehen, dass bestehende Nahversorger einige neue Direktvermarkter-Produkte in ihr Sortiment aufgenommen haben.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 11.062,40 inkl. MwSt.

Förderung:
EUR 5.000,-- Abt. Raumordnung und Regionalpolitik

Kontakt zur Kleinregion:

Hauptstraße 28, 2120 Wolkersdorf
Tel.: 0664 / 611 33 00
E-Mail: region(at)regionumwolkersdorf.at

www.regionumwolkersdorf.at

Fest im Himmelkeller
(c) Tatjana Reichert
Cover Ab-Hof-Verkaufsführer
(c) Fotoatelier Semrad
Cover Heurigenkalender
(c) Fotoatelier Semrad
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz