Kleinregion: Waldviertler StadtLand

Kleinregion Junior

Projektbeginn: 06/2016 Projektende: 06/2017

Beteiligte Gemeinden:

Amaliendorf-Aalfang, Brand-Nagelberg, Gmünd, Großdietmanns, Hirschbach, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Waldenstein, Schrems

Inhalt/Projektbeschreibung:

In den Gemeinden der Kleinregion gibt es unterschiedliche Angebote für junge Eltern, die allerdings meist auf das Gemeindegebiet begrenzt sind und in den anderen Gemeinden der Kleinregion kaum bekannt sind.  Mit dem Projekt "Kleinregion Junior" sollen die vorhandenen Angebote besser bekannt gemacht und der gemeindeübergreifende Erfahrungsaustausch junger Eltern gefördert werden. Die Kleinregion soll als attraktiver Anbieter für junge Familien positioniert und ihr Bekanntheitsgrad bei der Zielgruppe gesteigert werden.

Der Bekanntheitsgrad der Kleinregion konnte merklich gesteigert werden (stark gesteigerte Zugriffszahl auf www.waldviertler-stadtland.at sowie starker Anstieg der Likes auf Facebook). Regelmäßige Presseberichte sorgten für eine starke mediale Präsenz.
Aus den angebotenen Schnupperstunden entwickelten sich mehrere Folgekurse (Kanga, Mama-Baby-Yoga, Zwergensprache, Erste Hilfe Kurs). Die bestehenden Angebote der Vortragenden wurden stärker nachgefragt (Steigerung der Teilnahme an vorhandenen Stillgruppen und Beratungsangeboten).


Das Projektziel, dass pro Veranstaltung Jungeltern aus mindestens 3 Kleinregionsgemeinden teilnehmen, wurde erreicht. Insgesamt wurden die Veranstaltungen von 161 Personen besucht, wovon 18 nicht aus Gemeinden der Kleinregion, sondern aus Nachbarbezirken stammten.

Aktivitäten/Methoden:

Im Rahmen des Projekts wurde eine Veranstaltungsreihe mit Vorträgen, Workshops und Schnupperstunden für junge Eltern etaliert, die an einem fixen Tag (meist der 2. Dienstag im Monat) in einer der Gemeinde stattgefunden haben. Jeder Vormittag widmete sich einem Thema aus den Bereichen Gesundheit, Ernährung, Sport etc. und wurde von einem/r FachexpertIn aus der Region gestaltet. Alle Gemeinden (Amtsleiter, Bürgermeister, zuständige Gemeinderäte) wurden in die Koordination der Aktivitäten einbezogen. Alle Veranstaltungen wurden in Print- und Onlinemedien mittels Pressetexten präsentiert. Vorab wurden in vielen Gemeinden die Eltern der Zielgruppe (mit Kindern von 0 bis 2,5 Jahre) mittels Postwurf über die Veranstaltungstermine informiert. 

Projekterfolg/Empfehlungen:

Das Projekt erhielt von den teilnehmenden Müttern sehr positives Feedback ("Danke, dass es dieses Projekt gibt", "Bitte setzt es unbedingt fort" etc.), weshalb es auch im Jahr 2017/18 fortgesetzt wird.
Als Erfolge sehen wir die aus dem Projekt entstandenen Fortsetzungskurse in Abstimmung mit regionalen Bildungsanbietern (VHS) sowie die starke Steigerung des Bekanntheitsgrads der Kleinregion, die durch gesteigerte Besucherzahlen auf der Website messbar ist.

Eine Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Durchführung des Projekts ist eine effiziente Bewerbung sowie eine Abstimmung des Programms mit dem vorhandenen Angebot (was gibt es bereits, wo? welche Angebote fehlen komplett?). Empfehlenswert ist eine Information der Eltern mittels Postwurf, da die Information so direkt bei den Eltern ankommt. Als sehr wichtig hat sich auf die Bewerbung der Veranstaltung auf Facebook herausgestellt, da so viele Menschen - auch von außerhalb der Kleinregion - auf das Projekt aufmerksam geworden sind.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 8.692,48 exkl. MwSt.

Förderung:
EUR 3.538,92 - Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik

Kontakt zur Kleinregion:

Schremser Straße 6, 3950 Gmünd

Tel. +43/2852/52506-330

E-Mail: kleinregion(at)waldviertler-stadtland.at

www.waldviertel-stadtland.at

Kleinregion Junior - Erste Hilfe Kurs (Gmünd)
(c) Kleinregion StadtLand
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz