Kleinregion: Waldviertler StadtLand

Gemeinsame Straßenflächenanalyse

Projektbeginn: 07/2016 Projektende: 12/2017

Beteiligte Gemeinden:

Amaliendorf-Aalfang, Brand-Nagelberg, Gmünd, Großdietmanns, Hirschbach, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Schrems, Waldenstein

Inhalt/Projektbeschreibung:

 

Im Jahr 2011 wurde zwischen den Mitgliedsgemeinden der Kleinregion und der EVN Geoinfo ein Vertrag geschlossen, mit dem Ziel gemeinsam verwendete Geodaten einheitlich zu strukturieren, um bei grenzübergreifenden Projekten eine einheitliche Planungs- und Projektierungsbasis – bezogen auf Inhalt und Qualität – vorliegen zu haben. Zu diesen Datenbeständen zählen vorrangig die DKM (Digitale Katastralmappe) und Naturbestandsdaten, sowie alle anderen, in der kommunalen Verwaltung befindlichen Datenbestände wie Leitungs-, Raumordnungsdaten usw. Durch entsprechende graphische Bearbeitung entstand eine Basis für die Bestimmung des Straßenzustandes bzw. ist die Ableitung von Maßnahmen für bauliche Instandhaltung möglich. Weiters erfolgte der Aufbau einer Sachdatenbank, in der einerseits die Ergebnisse der Zustandsbewertung geocodiert eingetragen werden und in weiterer Folge Auswertungen über den Straßenzustand, die notwendigen Sanierungsmaßnahmen und deren Kosten analysiert werden können. Über entsprechende Bewertungsformeln und unter Berücksichtigung von z. B. Baujahr, Anschaffungskosten, Zustand etc. kann der Buchwert der jeweiligen Straßenzüge bzw. einzelner Straßen- und Gehsteigsegmente ermittelt werden, um diesen in die Vermögensbewertung der Gemeinde einfließen zu lassen.

 

Durch diese Zusammenarbeit ergibt sich durch sogenannte „Datenmehrfachnutzung“ für die Kleinregion ein klarer Kostenvorteil und durch gemeinsame Nutzung und Verwendung wertvolles fachliches Know-How.

 

 

Aktivitäten/Methoden:

Nach einem Startgespräch im Juli 2016 wurde ein Zeitplan und die zu bildenden Flächenkategorien (Fahrbahn-, Gehsteig-, Park-, Grünflächen, Verkehrsinseln, unbefestigte Wege) und Segmentausprägungen (Kreuzungsbereiche, max. Segmentlänge) festgelegt und die Projektumsetzung beauftragt. Die technische Bearbeitung und Integration aller Datenbestände mittels Konvertierungssoftware, ArcGIS usw. erfolgte im Herbst 2016. Nach einer Datenkorrekturschleife durch die Gemeinden wurde die Datenbank erstellt und das Gesamtprodukt Ende 2017 ausgeliefert, installiert und die betroffenen MitarbeiterInnen geschult.

Projekterfolg/Empfehlungen:

Der Ankauf der Straßenflächenanalyse-Software "EVN Geoinfo" ermöglicht den Gemeinden der Kleinregion eine einheitliche Erfassung und Bewertung - auch in vermögensrechtlicher Hinsicht - ihrer Straßen und Wege. Förderlich war, dass von Seiten der EVN Geoinfo ein eigenes Tablet für die Bearbeitung zur Verfügung gestellt wurde und die Schulung der MitarbeiterInnen hinsichtlich der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten erfolgte.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 31.097,82 exkl. MwSt.

Förderung:
EUR 14.936,21 - Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik

Kontakt zur Kleinregion:

Schremser Straße 6, 3950 Gmünd

Tel. +43/2852/52506-330

E-Mail: kleinregion(at)waldviertler-stadtland.at

www.waldviertel-stadtland.at

Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz