Kleinregion: Zukunftsraum Thayaland

Do it!

Projektbeginn: 05/2007 Projektende: 01/2008

Beteiligte Gemeinden:

Dietmanns, Dobersberg, Gastern, Groß-Siegharts, Karlstein an der Thaya, Kautzen, Ludweis-Aigen, Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya, Raabs an der Thaya, Thaya, Vitis, Waidhofen an der Thaya, Waidhofen an der Thaya-Land, Waldkirchen an der Thaya, Windigsteig

Inhalt/Projektbeschreibung:

Dieses Projekt möchte Jugendliche in Entscheidungsprozesse einbinden, die ihren Lebensraum betreffen.

Eine wichtige Basis für die Einbindung von Jugendlichen in regionale Entscheidungsprozesse ist, ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen und Projekte umzusetzen. Außerdem kennen die Jugendlichen die Region und deren Angebote zu wenig, und es bedarf eines  jugendadäquaten Informationsangebots.

Projektziele:

  • Erarbeitung einer Unterstützungsstruktur für Jugendliche in der Region
  • Festlegung eines Angebots in Kombination mit einer Befragung der Jugendlichen
  • Bessere Vernetzung von JugendgemeinderätInnen und JugendreferentInnen
  • Bewusst- und Bekanntmachen der Unterstützungsmöglichkeiten für Jugendliche

Projektinhalt:

In Zusammenarbeit mit dem Projekt „Partizipate“ (unterstützt durch das NÖ Jugendreferat)  wurde erhoben, welche Themen den Jugendlichen in der Region wichtig sind (z.B. Arbeitslosigkeit und Mobilität). Aus diesen Ergebnissen wurden im Zuge des Projekts „Do it!" in

  • einem Vernetzungstreffen der JugendreferentInnen/JugendgemeinderätInnen
  • einem Kick of-Meeting für MultiplikatorInnen
  • gemeinsamen Workshops und begleitenden Arbeitsgruppen
  • einer Infoveranstaltung

Maßnahmen erarbeitet, die genau auf diese Schwerpunkte Bezug nehmen und zusätzlich Unterstützungsmaßnahmen für konkrete Projektumsetzungen bieten sollen. 

„Do it!“-Angebote:

  • Kommunikation und Information über die Homepage von EPOS4 (Jugendverein im Waldviertel)
  • Vorfinanzierungshilfe, Förderberatung und Projektmanagementberatung
  • regionale Angebote in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen
  • regionales Nachtbusangebot
  • regelmäßige Vernetzungstreffen mit Fachinputs und Best practice-Liste

Aktivitäten/Methoden:

  • Vernetzung von AkteurInnen
  • Workshops: Arbeit mit Filmen, Fachinputs
  • externe Prozessunterstützung

Projekterfolg/Empfehlungen:

Erfolgsfaktoren/förderliche Maßnahmen:

  • Förderlich war die starke Unterstützung durch JugendgemeinderätInnen bzw. -referentInnen und BürgermeisterInnen in einigen Gemeinden;
  • Je mehr AkteurInnen in einer Gemeinde das Projekt unterstützten, umso besser konnten die Jugendlichen erreicht werden und umso aussagekräftiger waren die Arbeitsergebnisse;

Hemmfaktoren/Schwierigkeiten:

  • Die mangelnde Einbindung von Jugendlichen in regionale Entscheidungsprozesse ist darin begründet, dass der Zugang zu (finanzieller) Unterstützung für Projektideen von Jugendlichen meist zu kurz greift;
  • Gerade bei der Arbeit mit Jugendlichen sind Flexibilität und die Bereitschaft gefragt, eigene Annahmen, Projektziele und Vorstellungen gegebenenfalls anzupassen;

Empfehlungen für andere Kleinregionen:

Wichtig ist, dass im Vorfeld eines Projekts alle regionalen Akteure, die das Thema betrifft, mit an Bord geholt werden und es als „ihr" Projekt sehen - nur so ist es möglich, überhaupt an die Jugendlichen heranzukommen. Kommunikation mit Jugendlichen muss so gestaltet sein, dass Informationen und Angebote überhaupt wahr- und angenommen werden.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 6.700,-- inkl. MwSt.

Förderung:
EUR 3.350,--, Abt. Raumordnung und Regionalpolitik

Kontakt zur Kleinregion:

3843 Dobersberg, Lagerhausstraße 4

Telefon: +43 02843 /26135

E-Mail: office(at)thayaland.at

www.thayaland.at

Workshop TeilnehmerInnen
(c) Zukunftsraum Thayaland
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz