Kleinregion: Zukunftsraum Thayaland

Interkommunale Kooperation Zukunftsraum Thayaland

Projektbeginn: 05/2007 Projektende: 03/2008

Beteiligte Gemeinden:

Dietmanns, Dobersberg, Gastern, Groß-Siegharts, Karlstein an der Thaya, Kautzen, Ludweis-Aigen, Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya, Raabs an der Thaya, Thaya, Vitis, Waidhofen an der Thaya, Waidhofen an der Thaya-Land, Waldkirchen an der Thaya, Windigsteig

Inhalt/Projektbeschreibung:

Da Gemeinden laufend neuen Herausforderungen gegenüber stehen, müssen auch immer wieder neue Ansätze zur Bewältigung dieser Aufgaben gefunden werden. Gerade innerhalb einer Kleinregion, in der die Gemeinden ihre Schwerpunkte und Ziele bereits durch ein Kleinregionales Entwicklungskonzept und durch ein Kleinregionales Rahmenkonzept abgestimmt haben, kann eine Verwaltungskooperation besonders effektiv und ressourcensparend sein.

Mit dem Projekt verfolgen die Gemeinden folgende Ziele:

  • Kostenreduzierung, Vereinfachungen und Vereinheitlichungen in der Gemeindeverwaltung
  • Verbesserung des Bürgerservices durch Zusatzangebote und Arbeitserleichterungen
  • Informationsvernetzung und Erfahrungsaustausch
  • neue Dimensionen in der Verwaltungszusammenarbeit
  • Definition von Möglichkeiten zur Zusammenarbeit und von Schwerpunktthemen
  • Vertiefung des Wissens über die definierten Kooperationsbereiche
  • Erarbeitung erster Umsetzungsschritte
  • Einrichtung einer Intranetplattform für den regionalen digitalen Austausch auf Verwaltungsebene

Aktivitäten/Methoden:

Methoden:

  • Workshops und Fachinputs
  • Präsentation von Best-Practice-Beispielen
  • Einrichtung und technische Betreuung einer Intranetplattform

Nach einer Erhebung mittels elektronischer Fragebögen wurden in mehreren Workshops von den AmtsleiterInnen Themen erarbeitet, bei denen eine intensivere Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden sinnvoll erscheint. Diese umfassen die Bereiche EDV, Gemeindeabgaben, Bauverfahren, Personalverwaltung und Lohnverrechnung sowie Standortvermarktung. Alle Ergebnisse und Vorschläge wurden mit den politischen VertreterInnen abgestimmt.

Weiters wurden zu diesen Themen mögliche Ziele, Kooperationspotentiale und Vorgangsweisen erarbeitet. Bei einem Best-Practice-Day wurden funktionierende Beispiele aus diesen Themenbereichen vorgestellt. Eine Intranetplattform dient den AmtsleiterInnen als vertrauliches internes Instrument zum schnellen Austausch von Informationen und zur Vereinheitlichung bestimmter kommunaler Vorgehensweisen.

Projekterfolg/Empfehlungen:

Erfolgsfaktoren:
In der Gruppe der 15 AmtsleiterInnen herrscht bereits seit langem – unter anderem durch regelmäßige Stammtische – ein sehr gutes und vertrauensvolles Klima. Zusätzlich gibt es einige sehr innovative AmtsleiterInnen, die auch als „MotivatorInnen" fungieren. Auch seitens des Bezirkshauptmanns ist die Unterstützung für die Kooperation im Verwaltungsbereich groß.

Hemmfaktoren:
Je arbeitsintensiver das Projekt wird, desto schwieriger ist es für die AmtsleiterInnen, die Zeit dafür frei zu halten. Es werden andere Prioritäten gesetzt – in diesen Phasen ist Motivation von innen besonders wichtig. Weiters bestehen Ängste (Personalabbau, Rechtfertigungszwang) vor der Abgabe von bestehenden Kompetenzen, aber auch vor der Übernahme von Kooperationsaufgaben.

Empfehlungen für andere Kleinregionen:
Die Suche nach internen MotivatorInnen, die ihre KollegInnen mitreißen, kann sehr hilfreich sein. Ängste sollten nach Möglichkeit angesprochen werden, nur so können sie abgebaut werden. Unterschiedliche Erfahrungen und Situationen müssen berücksichtigt werden.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 9.500,-- inkl. MwSt.

Förderung:
EUR 4.750,-- Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik

Kontakt zur Kleinregion:

3843 Dobersberg, Lagerhausstraße 4

Telefon: +43 02843 /26135

E-Mail: office(at)thayaland.at

www.thayaland.at

Computerschulung
(c) Zukunftsraum Thayaland
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz