Kleinregion: Zukunftsraum Thayaland

Klimabündnis grenzenlos

Projektbeginn: 01/2005 Projektende: 12/2006

Beteiligte Gemeinden:

Pfaffenschlag bei Waidhofen an der Thaya, Ludweis-Aigen, Kautzen, Karlstein an der Thaya, Groß-Siegharts, Gastern, Dobersberg, Dietmanns, Raabs an der Thaya, Thaya, Vitis, Waidhofen an der Thaya, Waidhofen an der Thaya-Land, Waldkirchen an der Thaya, Windigsteig

Inhalt/Projektbeschreibung:

Klimabündnis-Schwerpunktregionen leisten einen nachhaltigen Beitrag zur Annäherung an die Klimabündnisziele. Dabei werden Gemeinden bei der Entwicklung und Umsetzung von Klima- und Umweltschutzprojekten seitens des Landes finanziell und organisatorisch unterstützt.

Die Thematik „Klimabündnis grenzenlos“ passt gut zur Region Zukunftsraum Thayaland. Daher hat diese gemeinsam mit der benachbarten Mikroregion Slavonicko eine Klimabündnisregion gebildet, um dieses Thema mit den tschechischen Partnern zu diskutieren und Maßnahmen zu erarbeiten. In dem Projekt engagierten sich nicht nur die Gemeinden sondern auch zahlreiche Vereine und Organisationen.

Neben der Verbesserung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den Regionen, sollte der Umwelt- und Klimaschutz verbessert, entsprechende Umsetzungsmaßnahmen erarbeitet und die unterschiedlichen Zielgruppen für das Thema sensibilisiert werden.

Aktivitäten/Methoden:

Durch zweisprachige Workshops wurde Wissen über Klima- und Umweltschutz vermittelt und ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, auf welchem Weg nachhaltig Klimaschutz betrieben werden kann. Weiters wurde in Informationsveranstaltungen dargelegt, welche Auswirkungen unser Alltagsverhalten auf unsere Umwelt hat.

Speziell für die Zielgruppe der 9- bis 15-jährigen wurde eine zweisprachige Erlebnisausstellung Prima.Klima konzipiert. Diese bot Informationen zu Klimaveränderungen und machte diese erlebnisorientiert deutlich.

Inhaltliche Schwerpunkte: Mobilität, Waldbewirtschaftung, biologische Lebensmittel aus der Region, und ähnliche.

Projekterfolg/Empfehlungen:

Das Thema Energie und Klima wird auch in Zukunft ein wichtiges für die Region darstellen. So ist das Zukunftsraum Thayaland mittlerweile als Klima- und Energiemodellregion anerkannt. Eine Weiterführung des Themas sowie neue Aktivitäten sind daher vorgesehen.

Hemmend war das Nicht-Vorhandensein von weiterführenden und vor allem Investitionsförderungen für Gemeinden und Projekte über die Grenze.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: keine Angaben.

Förderung:
EU-Mittel - Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung
Abteilung Umweltwirtschaft und Raumordnungsförderung

Kontakt zur Kleinregion:

Logo Klimabündnis grenzenlos
(c) Klimabündnis
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz