Kleinregion: Region Wagram

Energiekonzept Wagram

Projektbeginn: 02/2009 Projektende: 02/2010

Beteiligte Gemeinden:

Absdorf, Fels am Wagram, Grafenwörth, Großriedenthal, Großweikersdorf, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram, Stetteldorf am Wagram

Inhalt/Projektbeschreibung:

Bei der Erstellung eines regionalen Energiekonzepts werden insbesondere folgende Ziele verfolgt:

  •  Analyse des energetischen Ist-Zustandes
  • Erruierung der theoretischen Einsparpotenziale und des Potenzials erneuerbarer Energieträger
  • Individuelle Zieldefinition für die Region
  • Erstellung eines „Fahrplans“ für eine nachhaltige Energiezukunft mit Versorgungskonzept, Maßnahmenkatalog und Umsetzungsstrukturen
  • Entwicklung eines Pakets für Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Abhaltung von Exkursionen bzw. von Impulsveranstaltungen zur Motivation und Information der Bevölkerung

Die Kleinregion Wagram ist bis dato die einzige Kleinregion, die ein regionales Energiekonzept erstellen hat lassen. Es ist im Vergleich zum Leader-Energiekonzept Kamptal-Wagram wesentlich detaillierter, da die Energiesituation sogar auf Haushaltsebene erhoben wurde.

Aktivitäten/Methoden:

Die Auftragnehmer, die ARGE Energie*Zukunft*Gemeinde, erstellten für acht Mitgliedsgemeinden der Kleinregion Wagram das Energiekonzept. Die Vorgangsweise wurde so gewählt, dass bei der Projektbearbeitung sowohl die Förderung der regionalen Wirtschaft als auch die Themen Energiesparen und Klimaschutz behandelt wurden.

Zu Projektbeginn wurde die Ist-Energie-Situation erhoben. Bei den privaten Haushalten erfolgte die Analyse mittels Fragebögen, die durch Vereinsmitglieder ausgeteilt und auch wieder eingesammelt wurden. Es wurden knapp 1.800 private Haushalte über deren Energiesituation befragt.

Daraus wurde das regionale Wertschöpfungspotenzial für die Wirtschaft am Wagram ermittelt. BaumeisterInnen und HandwerkerInnen wurden am 1. Wagramer Baumeister- und Handwerkertag über die Ergebnisse dieser Untersuchung informiert. Im Zuge der Erstellung des Energiekonzeptes haben sich in Folge dessen mehrere Firmen aus der Region Wagram zu einem Energiecluster zusammengeschlossen.

Weiters eruierten drei Arbeitskreise zur Landwirtschaft, zu öffentlichen Gebäuden und privaten Haushalten gemeinsam mit dem Bieterkonsortium das regionale Energie-Einsparungspotenzial in diesen Bereichen. Daraus wurde dann gefiltert, welche Maßnahmen in welchen Zeiträumen in die Praxis umgesetzt werden. Außerdem wurde ausgelotet, inwiefern erneuerbare Energieträger in der Region verstärkt genutzt werden können.

Erste konkrete Maßnahmen aus dem Arbeitskreis Landwirtschaft  befinden sich schon in der Umsetzungsphase.

Ein wöchentlicher Newsletter informiert darüber hinaus über die Themen „Energiesparen“ und „Erneuerbare Energieträger“. Interessierte können diesen unter der E-Mail Adresse newsletter(at)im-plan-tat.at abonnieren.

Die Haushalte der Region wurden über die ersten Ergebnisse des Energiekonzepts informiert. Bei einem Treffen am 16. Juli 2010 wurde eine Energie-Vision für die gesamte Region entwickelt – weg von der Gemeindeebene hin zur Kleinregion. Im Oktober 2010 erfolgte die Schlusspräsentation der Auftragnehmer.

Projekterfolg/Empfehlungen:

Nach Beendigung des Energiekonzepts wurde der Verein Energie*Zukunft* Wagram gegründet, um dem Energiekonzept konkrete Umsetzungsmaßnahmen zur Erreichung der gesteckten Ziele folgen zu lassen.

Besonders erfreulich ist, dass das Projekt „Energiekonzept Wagram“ 2010 aus 1.151 Projektideen zum Bundes- und Landessieger beim Wettbewerb WIR – Wirtschaft in der Region gekürt wurde.

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 100.000,-- inkl. MwSt.

Förderung:
EUR 50.000,-- Abteilung Energiewesen und Strahlenschutz

Kontakt zur Kleinregion:

Marktplatz 44, 3470 Kirchberg/Wagram

Tel. +43 664 1011436

E-Mail: office(at)regionwagram.at

www.regionwagram.at

Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz