Kleinregion: ASTEG

KnödelLand - Heimat der Waldviertler Knödel

Projektbeginn: 11/2015 Projektende: 04/2016

Projektträger:

Kleinregion ASTEG

Beteiligte Gemeinden:

Allentsteig, Echsenbach, Göpfritz an der Wild, Schwarzenau

Inhalt/Projektbeschreibung:

Beim dreitägigen Volksmusikfestival „aufhOHRchen“ 2015 haben die Gastronomiebetriebe in der Kleinregion ASTEG ihre Knödelspezialitäten gezielt angeboten und erhielten dafür großes Lob von den Gästen.
Nirgendwo werden so viele Waldviertler Knödel gemacht, wie in der Region ASTEG. Der Grund dafür ist die Firma Klang-Knödel aus Allentsteig. Das Familienunternehmen produziert Waldviertler Knödel in vielen Varianten in großem Stil. Verkauft werden die Knödel nicht nur an Gasthäuser und Restaurants. Sie kommen auch über REWE (Billa, Merkur) und Spar in den Handel.
Die darin liegenden Potenziale haben den Vorstand der Kleinregion ASTEG ermutigt, gemeinsam mit den interessierten Gastronomiebetrieben rund um das Thema Knödel ein Leitprojekt zu initiieren.

Projektziele waren:
- Steigerung der Wertschöpfung in der Region, insbesondere für die beteiligten Betriebe
- Verbesserung und Vernetzung des bestehenden Angebots der Region  
- Vernetzung und Kooperation der Anbieter (Gastronomie, Knödelmanufaktur, etc.)
- Qualitätssteigerung unter den Anbietern
- Sichtbarmachung des Themas in der Region
- Identifikation der Region mit dem Thema
- Kompetenzzentrum für „Waldviertler Knödel“

Aktivitäten/Methoden:

- Kompakte Analyse der Ausgangssituation auf Basis vorhandener Daten, Konzepte, eigener Recherchen und einer aktivierenden Befragung.
- Einzelgespräche und drei Workshops mit den Kooperationspartnern
- Ausarbeitung eines Agenturbriefings zu benötigter CI und Werbemittel
- Ausarbeiten einer CE – Grafik, Logo, Name in Kooperation mit Partnerunternehmen
- Handbuch zur Positionierung mit einer Produktbeschreibung und Potenzialdarstellung
- Definition der Zielgruppen, des Unique Selling Proposition und von Marketingmaßnahmen
- Qualitäts- und Erfolgskriterien
- Festlegen von Kooperationsregeln und eines Vorschlag zur Organisationsstruktur
- Maßnahmenplan und Finanzierungskonzept als Grundlage für eine LEADER Einreichung
- Begleitende Abstimmung mit einem Leitungsteam des Auftraggebers und des Kleinregionsmanagements / Regionalberaters

Projekterfolg/Empfehlungen:

- Ein Maßnahmenplan für sämtliche Aktivitäten, insb. die Durchführung des ersten KnödelLand-Festes im September 2016.
- Die kooperierenden Betriebe haben sich in einer Sitzung gemeinsam mit dem ASTEG-Vorstand geeinigt, dass ab 2017 die Kooperation in Form einer Arbeitsgemeinschaft weitergeführt werden soll. Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft sind alle Betriebe sowie der Vorstand der Kleinregion ASTEG.
- Neben der Knödelmanufaktur Klang (Allentsteig) waren in der ersten Projektphase 8 Gastronomiebetriebe interessiert und nahmen an den ersten Arbeitssitzungen teil.
- Aus jeder Gemeinde war in der Projektlaufzeit mindestens EIN Betrieb involviert!
- Die teilnehmenden Betriebe trafen sich seit Projektbeginn 6 Mal zu Arbeitsbesprechungen, vorwiegend, um das KnödelLand Fest vorzubereiten. Ein Kleinunternehmen aus der Region wurde zudem mit der Erstellung des Webauftritts beauftragt.

Erfolgsfaktoren:
- Intensive Vernetzung des Projektteams mit Verantwortlichen der Kleinregion
- Professionelle Begleitung durch einen Projektpartner mit entsprechender Erfahrung in der Umsetzung derartiger Projekte
- Auswahl des Projektpartners (Beratungsunternehmen) nach einem klar definierten Ausschreibungsprozess

Kosten und Finanzierung:

Gesamtkosten: EUR 19.140,- inkl. MwSt.

Förderung:
EUR 9.570,- Abt. Raumordnung und Regionalpolitik (Fonds für Kleinregionen)

Kontakt zur Kleinregion:

Waidhofnerstraße 2, 3900 Schwarzenau

Tel.: 02849 2247

E-Mail: info(at)asteg.at

 

www.asteg.at

Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz