Kleinregion: Waldviertler StadtLand

Wirtschaftskooperation Gmünd - Schrems

Laufend

Projektträger:

Stadtgemeinden Gmünd und Schrems

Beteiligte Gemeinden:

Gmünd, Schrems

Inhalt/Projektbeschreibung:

Die beiden Stadtgemeinden Gmünd und Schrems wollen künftig als gemeinsamer Wirtschaftsstandort auftreten und sich dementsprechend positionieren. Die Kooperation umfasst zum einen die Regelung von zukünftigen Betriebsansiedelungen sowie die Aufteilung der Kommunalsteuereinnahmen aus Betriebsneuansiedlungen in den bestehenden Wirtschaftsparks Access Industrial Park, Wirtschaftspark Schrems, Industriegebiet Kottinghörmanns. Mit eingebunden in diese Kooperation sind auch die jeweiligen Betreiber der bestehenden Wirtschaftsparks.

Aktivitäten/Methoden:

  • Aushandeln und Unterzeichnen einer Kooperationsvereinbarung (Beratung durch ecoplus)
  • Aufteilung der Kommunalsteuereinnahmen
  • Umsetzung eines gemeinsamen Marketings / überregionale Bewerbung

Projekterfolg/Empfehlungen:

Derzeit können noch keine Erfolge in Form von Betriebsansiedlungen verzeichnet werden, da die Kooperation erst am Anfang steht. Ein Erfolg ist aber trotzdem zu verzeichnen: beide Stadtgemeinden haben ihre Wirtschaftsförderungen harmonisiert, sodass künftig das Konkurrenzdenken bei Betriebsansiedlungen hintangestellt wird.

Kosten und Finanzierung:

Verwendung der Kommunalsteuereinnahmen laut Kooperationsvereinbarung:

55 % Standortgemeinde
35 % Partnergemeinde
10 % Gemeinsames Marketing

 

 

Kontakt zur Kleinregion:

Schremser Straße 6, 3950 Gmünd

Tel.: 02852 / 52 506 100

 

E-Mail: stadtgemeinde(at)gmuend.at

www.gmuend.at


www.schrems.at

Downloads:

Modelle Interkommunale Betriebsgebiete
(c) ecoplus
Modelle Interkommunale Betriebsgebiete (c) ecoplus
Amt der NÖ Landesregierung - Abteilung Raumordnung und Gesamtverkehrsangelegenheiten | Service & Beratung / Impressum / Datenschutz